Aktuelle Sicherheitshinweise

Warnmeldung Telefon-Banking

Phishingmail im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken

Momentan sind mehrere Phishingmails im Namen der Volksbanken Raiffeisenbanken im Umlauf. Diese Mails suggerieren, dass die PIN für das Telefon-Banking aus Sicherheitsgründen geändert werden müsse. Bitte reagieren Sie unter keinen Umständen auf diese Mails.

So oder ähnlich könnte diese Phishingmail aussehen:

Sicherheitsverfahren beim Online-Banking NICHT "geknackt"

Stellungnahme zu aktuellen Presseberichten im Oktober 2015

Derzeit erreichen uns Kundenanfragen betreffend der aktuellen Artikel über eine Betrugsserie im Online-Banking und die angeblichen Sicherheitslücken der mobilen TAN-Verfahren (z. B. NWZ - 22.10.2015 - "Betrug beim Online-Banking").

Entgegen der Darstellung in manchen Artikeln ist das mobile TAN-Verfahren nach wie vor sicher.

Bei den berichteten Fällen handelte es sich um eine Sicherheitslücke beim Mobilfunkanbieter im Ausstellungsprozess von Ersatz-SIM-Karten.
Dabei konnte sehr einfach durch Dritte (Betrüger) der Versand einer neuen SIM-Karte initiiert werden. Die Betrüger konnten so die SMS-Nachrichten des Betroffenen abfangen.

Die Sicherheitslücke wurde laut Angabe des Mobilfunkbetreibers inzwischen geschlossen.

Beim mobile TAN-Verfahren erhalten Sie die für eine Transaktion im Online-Banking benötigte TAN-Nummer per SMS auf Ihr Handy.  

Alternativ bieten wir Ihnen die neue TAN-App VR-SecureGo. Diese ist dem mobile TAN-Verfahren sehr ähnlich. Allerdings wird die TAN hier über eine separate App übermittelt. Da der Versand also nicht an die Telefonnummer sondern über eine gesicherte Internetverbindung erfolgt, ist ein Betrug wie in den Artikeln beschrieben unmöglich.

Wir empfehlen hierbei, dass Sie Ihre Banking-Apps regelmäßig aktualisieren und Ihr Smartphone grundsätzlich ausreichend gegen Viren und Angriffe schützen.