Coronavirus: Informationen, Vorkehrungen und Tipps

Aktuelle Informationen für Gewerbetreibende / Unternehmen

Stand: Mittwoch, 06.05.2020

Die Ausbreitung des Coronavirus stellt alle Bereiche der Wirtschaft vor neue Herausforderungen. Hier möchten wir Ihnen Unterstützung bieten. Wir sehen es als unsere Aufgabe, Gewerbetreibende und Unternehmen in dieser herausfordernden Situation zum einen relevante Informationen zur Verfügung zu stellen - andererseits aber auch zu unterstützen.

Sie ereichen die Kollegen aus dem BusinessCenter unter 07161 620-660.


KfW-Schnellkredit

Die KfW bietet seit dem 15.04.2020 den KfW-Schnellkredit als weitere Maßnahme im Rahmen des staatlichen Corona-Hilfspakets an.

Alle Informationen rund um den KfW-Schnellkredit erhalten Sie direkt auf den Internetseiten der KfW.

Darüber hinaus können Sie auf diesen Seiten den KfW Schnellkredit-Antrag inklusive den notwendigen Formularen vorbereiten, um die notwendigen Unterlagen (in der Regel wirtschaftliche Auswertungen der Jahre 2017-2019) ergänzen und uns zur Vervollständigung und endgültigen Beantragung weiterleiten.

Bitte schicken Sie die Unterlagen an:
BusinessCenter@volksbank-goeppingen.de

Wer wird gefördert?

Mit dem KfW-Schnellkredit fördert die KfW Selbstständige und Unternehmen

  • mit mehr als 10 Mitarbeitern (Vollzeit, siehe Berechnungsschema KfW)
  • die mindestens seit Januar 2019 am Markt sind und
  • in der Summe der Jahre 2017-2019 oder im Jahr 2019 einen Gewinn erzielt haben (sofern ein Unternehmen bislang nur für einen kürzeren Zeitraum am Markt ist, wird dieser Zeitraum herangezogen).

Das Wichtigste in Kürze

  • Der KfW-Schnellkredit fördert alles, was für die unternehmerische Tätigkeit notwendig ist (Investitionen und lfd. Kosten - wie z.B. Miete, Gehälter, Warenlager).
  • Kleinere und große Kreditbeträge – bis zu 800.000 Euro
  • Bis zu 10 Jahre Zeit für die Rückzahlung, 2 Jahre keine Tilgung
  • Die KfW übernimmt 100 % des Bankenrisikos

KfW Sonderkreditprogramm Corona

Die wichtigsten Kriterien zur Kreditvergabe für Sie zusammengefasst

 

Auf Bundesebene hat die KfW ihre Liquiditätshilfen ausgeweitet. Anträge für diese Liquiditätshilfen (Darlehen zu vergünstigten Zinssätzen) müssen über die jeweilige Hausbank gestellt werden. Hierbei wird unterschieden zwischen Unternehmen die länger als 5 Jahre am Markt sind und denen, die erst am Beginn stehen.

 

Kreditbetrag
Der maximale Kreditbetrag bemisst sich pro Unternehmensgruppe (im Sinne verbundener Unternehmen) nach folgenden Kriterien:

  • 25 % des Jahresumsatzes 2019 oder
  • das doppelte der Lohnkosten 2019 oder
  • den aktuellen Liquiditätsbedarf für die nächsten 18 Monate bei kleinen und mittleren Unternehmen beziehungsweise 12 Monate bei großen Unternehmen

des Antragstellers.

 

Laufzeit des Darlehens
Bis zu 10 Jahren incl., bis zu 2 Jahren keine Tilgung zu Beginn

Konditionen
Die aktuellen Zinssätze und weitere Informationen zur Rückzahlung finden Sie auf den Internetseiten der KfW.

Sicherheiten
Bei Kapitalgesellschaften: Selbstschuldnerische Bürgschaft der Gesellschafter

 

Stand 27. April 2020 (ohne Gewähr)

Beantragung des KfW Sonderdarlehens

Wir übernehmen die Beantragung des Darlehens bei der KfW für Sie. Dafür brauchen wir die im folgenden aufgeführten Unterlagen von Ihnen und die ausgefüllte Selbstauskunft (siehe unten). Laut Aussage der KfW sind Auszahlungen frühestens ab 14. April 2020 möglich. Nach vorläufiger Zusage der KfW ist es ggfs. möglich, Mittel über Ihr Kontokorrentkonto vorzufinanzieren.

Wir benötigen folgende Unterlagen von Ihnen

  • Selbstauskunft (Seite 3 und 4)
  • Jahresabschlüsse / Einnahmen-Überschuss-Rechnungen 2018
  • Gründungsdatum / Aufnahme der Geschäftstätigkeit
  • Betriebswirtschaftliche Auswertung 2019 (inklusive Summen- und Saldenliste)
  • Ermittlung des Liquiditätsbedarfs für maximal 18 Monate anhand einer Maßnahmen- und Liquiditätsplanung
  • Wurden de-minimis-Beihilfen in den vergangenen beiden Kalenderjahren erhalten?
    Wenn ja Angaben zu Beihilfeempfänger / Datum der Bewilligung / Beihilfegeber/Aktenzeichen
  • Anzahl Arbeitsplätze zum Antragszeitpunkt und Anzahl Mitarbeiter auf Jahresarbeitseinheiten
  • Gesamte Investitionsaufwendungen im laufenden Jahr
  • Auslandsumsatz des letzten Jahres in %
  • Hat Ihr Unternehmen in den letzten 3 Jahren eigene Forschungs- und Entwicklungsarbeit geleistet?
    (Auswahl: Ja, kontinuierlich / ja, gelegentlich / nein, keine)
  • Wieviel Prozent des jährlichen Umsatzes hat das Unternehmen in den letzten 5 Jahren mit neuen Produkten / Dienstleistungen erzielt? (Angabe in %)

 

Senden Sie uns alle oben stehenden Unterlagen inkl. der „Selbstauskunft Liquiditätshilfe Corona“ (Seite 3 und 4 der folgenden Checkliste) ausgefüllt und unterschrieben per E-Mail an
businesscenter@volksbank-goeppingen.de.


Information zu Tilgungsaussetzungen zur Liquiditätsentlastungen

Ebenfalls können Tilgungsaussetzungen zur Liquiditätsentlastung für Darlehen bei uns oder bestehende öffentliche Fördermittel, bei denen wir als Hausbank fungieren, geprüft werden. Bitte wenden Sie sich hierfür an Ihren Berater oder unser BusinessCenter unter der Telefonnummer 07161 620-660.


IHK Information Corona-Krise: Liquiditätshilfe beantragen, wie geht das? (Stand 19.03.2020)

Angesichts der immer dramatischeren Auswirkungen des Coronavirus auf die Wirtschaft hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bezirkskammer Göppingen heute in einem Internet-Livestream Informationen rund um mögliche staatliche Liquiditätshilfen angeboten.

Unter dem Titel „Corona-Krise: Liquiditätshilfe beantragen, wie geht das?“ fand am Donnerstag, dem 19. März 2020 um 14:00 Uhr erstmals im Internet eine Onlineveranstaltung statt. Erste Einschätzungen zur Situation gaben
• Frank Miller von der Volksbank Göppingen und
• Gerd Allmendinger von der Kreissparkasse Göppingen
sowie
• Stefanie Weber, IHK-Rechtsexpertin
• Gernot Imgart, Ltd. IHK Bezirkskammer Göppingen - Geschäftsführer (Moderation)

Hier können Sie sich den Livestream nochmal anschauen: